Meine liebsten Kochbücher

Hallo liebe Leser von Reading Camel, ich bin Isa vom Blog Goldenlyptus und ich schreibe über gutes Essen und Dinge, die mir Spaß machen. Heute stelle ich euch meine drei liebsten Kochbücher vor. 

Jerusalem – Das Kochbuch von Ottolenghi und Tamimi

Seit meiner Reise durch Israel bin ich ganz verzaubert von der Küche, dass ich sogar schon einen Israelischen Kochkurs besucht habe. Als ich das Kochbuch Jerusalem im Buchhandel entdeckt habe musste ich es natürlich sofort kaufen, um mir das orientalische Feeling in die Küche zu holen.

jerusalem

“Jerusalem” von Yotam Ottolenghi, Sami Tamimi. Erschienen am 01.01.2013 im Dorling Kindersley Verlag.
Gebundene Ausgabe, 320 Seiten, 26,95 €.

“Jerusalem – Das Kochbuch” direkt beim Verlag bestellen.

Das Buch hat sowohl von außen, als auch von innen ein sehr ansprechendes Design. Die Bilder haben eine sehr gute Qualität und zeigen nicht nur die Rezepte, sondern auch das Marktleben in Israel.

In der Einführung beschreiben die Autoren ihre Reise von ihrer Heimat Jerusalem bis nach London, wo es einige Restaurants von ihnen gibt. Ihrer Liebe zu Jerusalem haben sie sogar drei Seiten mit geschichtlichen Informationen gewidmet. Es gibt kein klassisches Inhaltsverzeichnis, aber das Buch ist in folgende Abschnitte gegliedert: Gemüse, Hülsenfrüchte&Getreide, Suppen, Gefülltes, Fleisch, Fisch, Pikantes Gepäck, Süsses&Desserts, Kleine Extras.

Die Rezepte sind gut beschrieben und für die meisten gibt es ein Bild, dass man sich das Endergebnis besser vorstellen kann. Für einige Rezepte brauch man spezielle Zutaten, für die man gern mal durch die ganze Stadt düsen muss, um sie zu bekommen.

Unbedingt probieren: Shakshuka, Hummus und Falafel. Die Klassiker der Isralischen Küche.

Gesamtbewertung: 3/5
Punkte Abzug gibt es für die speziellen Zutaten.

Hemsley Hemsley – Natürlich gut essen von Melissa und Jasmine Hemsley

Auf das Buch Hemsley Hemsley wurde ich aufmerksam, als ich mich intensiv mit glutenfreier Ernährung beschäftigt habe. Neben tollen Rezepten enthält das Buch viele wertvolle Informationen rund um das Thema glutenfreie Ernährung.

hemsley

“Hemsley Hemsley” von Jasmine und Melissa Hemsley. Erschienen am 11.03.2015 im Edel Books – Ein Verlag der Edel Germany GmbH.
Hardcover, 320 Seiten, 24,95 €.

Link zum Verlag.

Hemsley Hemsley ist nicht nur ein Koch- und Backbuch, sondern auch ein Ratgeber für ein gutes Leben. Es erwarten einem eine Wissenswucht, was Lebensmittel und der richtige Umgang mit ihnen angeht. In den Einführungsseiten gibt es eine Übersicht mit Lebensmitteln, die jeder in einem Vorratsschrank zu Hause haben sollte und beim Durchlesen ist mir aufgefallen, dass ich die aufgelisteten Sachen zum Teil auch schon daheim habe 🙂

Jedes Kapitel hat ein kleines Inhaltsverzeichnis, sodass man schnell das Rezept aufschlagen kann, was man sucht. Neben tollen Frühstücksrezepten gibt es die Kapitel Suppen, Salate, Beilagen und Snacks, Fleisch und Fisch, Hauptgerichte auf Gemüsebasis, Dips und Dressings, Desserts, Kuchen und Brote und Getränke.

Die Rezepte sind gut gegliedert und die Zutaten sind in jedem Supermarkt zu bekommen.  Einige Rezepte habe ich probiert und kann sie empfehlen zum nachmachen. Dazu zählen auf jeden Fall die Schwarze Bohnen Brownies. Die Brownies kommen ganz ohne Mehl aus, was aber keinen Einfluss auf den Geschmack hat.

Unbedingt probieren: Schwarze Bohnen Brownies und das Mehrkornbrot.

Gesamtbewertung: 3/5
Punkt Abzug gibt es, da man für einige Rezepte Nüsse “aktivieren” muss (Das heißt Nüsse über Nacht in Wasser legen und einweichen, also nichts für spontane Kochactions.)

a modern way to eat von Anna Jones

Anna Jones hat bei Jamie Oliver ihre Kochausbildung absolviert und 11 Jahre später ihr erstes Kochbuch veröffentlich. Ich habe a modern way to eat zum Geburtstag bekommen und war sofort verliebt. Es ist auch mein erstes rein vegetarisches und veganes Kochbuch in meiner kleinen Sammlung.

collage

“a modern way to eat” von Anna Jones. Erschienen am 12.10.2015 im Mosaik Verlag.
Hardcover, 360 Seiten, 22,00 €.

“a modern way to eat” direkt beim Verlag bestellen.

Aufgeteilt sind über 200 Rezepte in übersichtlichen Kapiteln, die man im Bild sieht. Zwischen den Rezepten gibt es immer wieder Wissenswertes, beispielsweise über die verschiedenen Mehlarten, wie sie schmecken und wofür man sie am besten verwendet.

Am tollsten finde ich, dass alle Rezepte alltagstauglich sind und selbst Kochanfänger finden etwas zum Nachmachen. Vor zwei Wochen habe ich die Süßkartoffellasagne mit Ricotta und Thymian gekocht. So eine Art von Lasagne habe ich noch nie gemacht und wäre auch nicht auf die Idee gekommen Süßkartoffelscheiben als Platten zu verwenden 😉 Geschmacklich hat sie auf jeden Fall überzeugt und wird bald wieder gemacht.

Unbedingt probieren: Süßkartoffellasagne und das Sodabrot mit schwarzen Pfeffer und Karotten (ich werde beim nächsten mal aber den Pfeffer weglassen)

Gesamtbewertung: 4/5
Punkt Abzug gibt es, da es noch ein paar Bilder mehr geben könnte.

 

 

 

*Werbung
Sämtliche Links dieses Posts kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.
(Links zu den Verlagen, Amazon)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s